Analyse des Kryokonit

Im ersten Schritt haben wir das gesammelte Krykonit vom Wasser getrennt und anschließend getrocknet. Nun können wir es näher untersuchen. 

Wir bestimmen in einem ersten Schritt den organischen Anteil. Hierzu erhitzen wir das Krykonit solange, bis das organische Material verbrannt ist. Man nennt das Veraschen. Wir können den Anteil bestimmen, indem wir die Probe vorher und nachher wiegen. 

Anschließend untersuchen wir das übriggebliebene Gestein. 

Bestimmung des organischen Anteils von Kryokonit

Material:

  • Porzellantiegel mit Deckel oder Edelstahltiegel mit Deckel
  • Brenner
  • Tondreieck
  • Dreifuß
  • Waage
  • Spatel

 

  • Kryokonit-Probe
  • Wiege den Tiegel und notiere seine Masse.
  • Gib etwas von dem getrockneten Kryokonit in einen Porzellantiegel.
  • Wiege den Tiegel samt Inhalt erneut ab und berechne die eingewogene Masse  des Kryokonits.

Verasche nun deine Probe:

  • Verschließe hierfür den Tiegel mit dem passenden Decken und stelle ihn dann ein Tondreieck über einen Brenner. Erhitze den Tiegel.
  • Nimm den Tiegel nach etwa 5 Minuten mit einer Tiegelzange aus dem Feuer und lass ihn abkühlen. Bestimme die Masse.
  • Stelle den Tiegel für weitere 2 – 3 Minuten in das Feuer und bestimme danach erneut die Masse. Wenn sich die Masse nicht geändert hat, kannst du die Endmasse deiner Probe mProbe bestimmen.
  • Nun kannst du den Anteil organischen Materials ausrechnen.

Bestimmung des anorganischen Anteils von Kryokonit

Material:

  • Kryokonit-Probe nach der Veraschung
  • 10%-ige Salzsäure
  • Gesteinsprobe vom Gletscher
  • 2 Petrischalen
  • Pipette
  • Gib etwas von der veraschten Kryokonitprobe in eine Petrischale.
  • Tropfe nun etwas 10%-ige Salzsäure hinzu und beobachte.
  • Lege einen Stein vom Gletscher in eine zweite Petrischale.
  • Tropfe nun auch hier etwas 10%-ige-Salzsäure auf den Stein.
 

Was kannst du beobachten?

Welche Schlüsse kannst du ziehen?

Experimentieranleitungen zum Download:

pdf-File

PowerPoint-File

pdf-File

PowerPoint-File